Brütende Pärchen und heranwachsende Küken

Während Eier im Vogelkörper heranwachsen, steigt der Energiebedarf der Tiere
deutlich an. Auch die Aufzucht fordert eine Menge Energie. In jedem Fall ist es wichtig,
dass Ihre Vögel gesund sind und eine angemessene Ernährung erhalten, bevor sie zu
brüten beginnen.

Die Eiablage und Aufzucht fordern eine Menge Energie von den Eltern. Wenn ein
Zebrafinkenweibchen Eier legt, braucht es etwa 55% des aufgenommenen Futters für
die Produktion eines einzigen Eis. Während dieser Zeit frisst es nicht mehr, sondern
reduziert seinen Energieverbrauch dadurch, dass es ruhig auf dem Nest sitzt. Es
verliert auch Proteine aus den Muskeln und dem Darm, um für die entstehenden Eier
Nährstoffe bereitzustellen.

Bei eierlegenden Wellensittichweibchen stellten Wissenschaftler eine ähnliche Situation
fest. Das brütende Paar frisst nicht mehr, bis die Jungen geschlüpft sind. Der
Energiebedarf ist zu dieser Zeit jedoch besonders hoch. Während der Zeit, in der die
Jungen im Nest gefüttert werden, kann ein Wellensittichmännchen mehr als 10% seines
Körpergewichts verlieren, die es jedoch schnell wieder zunimmt, sobald die Jungen das
Nest verlassen haben.

Alle Jungvögel von Papageien- und Finkenarten wachsen erstaunlich schnell und
verdoppeln ihr Körpergewicht in den ersten 48 Stunden nach dem Schlüpfen.
Kanarienküken haben nach 10 Tagen, der Zeit ihres stärksten Wachstums, das 10-
fache ihres Geburtsgewichtes erreicht. Um so ein Körperwachstum zu erreichen,
müssen sie im Vergleich zu ihrem Gewicht sehr viel fressen. Wissenschaftler
untersuchten den Energiebedarf von Wellensittichküken und fanden heraus, dass die
Küken bezogen auf ihr Körpergewicht etwa fünfmal soviel fraßen wie ausgewachsene
Tiere. Die Küken vieler Körnerfresser bleiben im Nest, bis sie flügge sind. Diese Küken
sind besonders anfällig für Dehydratation, da in Körnern nur wenig Flüssigkeit
enthalten ist.

Küken von Finken- und Papageienarten werden während der ersten Lebenstage mit
Kropfmilch der Mutter gefüttert, die sehr proteinhaltig ist. Aber auch nachdem die
Mutter keine Kropfmilch mehr gibt, brauchen die Jungen proteinreiche Nahrung.

Während des Wachstums brauchen Küken eine andere Zusammenstellung von
Aminosäuren, da sie mehr Lysin, Methionin und Cystin benötigen. Eine Studie an
Wellensittichküken zeigte, dass ein Zusatz der Aminosäure Glyzin zum Feuchtfutter
wachstumsfördernd ist. Das hängt wahrscheinlich von den Erfahrungen ab, die sie
gemacht haben, bevor sie flügge wurden. Vögel, die als Küken mit einer größeren
Bandbreite an Körnern gefüttert wurden, sind nicht so wählerisch wie diejenigen, die
eine eingeschränkte Kost erhielten. Daher sollten sie Ihre Vögel von Beginn an mit
einer ausgewogenen Mischung ernähren.